Contenido Weiterentwicklung

Rund um die Entwicklung von CONTENIDO. Keine Module, Bugs oder Ähnliches!

Moderator: Moderatoren

Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon Buchstabensuppe » Do 27. Aug 2009, 21:45

Hallo,

ich bin eigentlich immer nur stiller Leser in diesem Forum gewesen, doch vor einigen Wochen habe ich einmal intensiv nachgeforscht, wie es denn um die Entwicklung von Contenido steht.

Wichtig: Ich möchte niemanden auf den Schlips treten. Aber da ich zu timo (der "originale" Timo, der zu seinen 4fb-Zeiten ziemlich viele Forumposts gemacht hat) Kontakt habe und er mir einiges verraten hat, was zu Kontroversen führen könnte, fände ich es schick, wenn trotz der kontroversen Themen um die Weiterentwicklung eine einigermaßen Sachliche Argumentation geführt werden könnte.

Zu mir: Ich bin Webdesigner und auch Webentwickler und arbeite seit ca. 2001 an vielen kleinen und großen Webprojekten. Ich setze Contenido schon seit der Version 4.3 ein und war eigentlich immer recht begeistert, welche Neuerungen kontinuierlich bis zur Version 4.6 eingebaut wurden.

Doch leider hielten sich die Änderungen seit Version 4.6 in Grenzen - insbesondere vermisse ich folgende Dinge (bitte NICHT als Feature Requests ansehen, sondern komplett durchlesen!):

- Unterstützung von anderen RDBMS als MySQL
- Contenido als Plattform für Webapplikationen beliebiger Art

Natürlich gibt es noch massig viele Themen, die i ch erörtern würde und liebend gern würde, aber das würde den Rahmen sprengen.Ich habe die letzten Wochen intensiv mit Timo gemailt und er hat mir einige Dinge verraten:

Unterstützung von anderen RDBMS als MySQL

Aussage von Timo: Prinzipiell wäre das möglich. Das Hauptproblem liegt darin, wie die MySQL-Statements im Code verankert sind: Teilweise sind Code und Design ineinander verwoben, teilweise sind die MySQL-Statements in Funktionen verpackt und teilweise wird die GenericDB verwendet, welche prinzipiell beliebige RDBMS unterstützt, sofern ein Treiber dafür implementiert ist (der MySQL-Treiber ist ja schon vorhanden, und sehr viel Code hat er nicht). Um also Contenido für andere RDBMS lauffähig zu machen, müssten alle Bereiche, die von Contenido verwendet werden, auf die GenericDB portiert werden. Laut Timo wurde dies schon für einige Bereiche gemacht (z.b. Module), bei anderen fehlt es aber noch.

Contenido als Plattform für Webapplikationen beliebiger Art

Aussage von Timo: Auch dies war einmal angedacht, er sagte auch, daß Contenido bereits heute für diverse Projekte "missbraucht" wird. Leider ist die Unterstützung dafür sehr rudimentär, es gibt kein Plugin-Konzept und auch keine einfache Möglichkeit dafür. Er hat zwar im Zuge seiner Selbstständigkeit einige Contenido-Erweiterungen entwickelt, welche die Entwicklung von Plugins vereinfachen, aber leider musste er die Selbstständigkeit aufgrund Zahlungsunwilliger Kunden frühzeitig einstellen, was ich persönlich sehr schade finde, da seine Nuros Extensions sehr brauchbar aussahen.

Ich habe Ihn natürlich noch ein wenig ausgefragt und er hat mir ein paar weitere Dinge verraten: Während er bei 4FB war, war es einmal angedacht, Contenido auf eine komplett neue Basis zu heben. Timo habe angeblich konzeptionell schon sehr viel vorgearbeitet, konnte aber die Konzeption (die bei ihm leider größtenteils im Kopf stattfand) nicht in die Realität umsetzen, da er sehr viel bei Kundenprojekten eingespannt war. Die Frage, die ich mir aber stelle: Hat denn wirklich niemand bei 4FB etwas von diesen Konzeptionen mitbekommen und wenn ja, wie schaut es denn aus, diese Umzusetzen? Nicht heute und auch nicht in 4 Wochen, aber vielleicht in den nächsten Jahren?

Mir ist klar, daß viele Entscheidungen, die 4FB in den letzten Monaten und Jahren getroffen hat, natürlich auch von wirtschaftlicher und politischer Motivation geprägt waren. Aber ich habe das Gefühl, daß das Release von 4.8 hauptsächlich ein optischer Remake der 4.6er-Serie war und ich mir nicht sicher bin, ob eine Version 5 (mit neuer - oder zumindest überarbeitetem Kern) überhaupt in der Mache ist.

Hintergrund dazu: Der Releasewechsel von Version 4.4 auf 4.6 ging - meiner Meinung nach - relativ gut über die Bühne. Änderungen wurden frühzeitig veröffentlicht, und obwohl es doch einige Änderungen gab, die eine 1:1-Übernahme von bestehenden Projekten unmöglich machte, wurde das System an vielen Stellen teilweise komplett umgeschrieben, ohne die Kompatibilität zu beeinflussen. Timo sagte mir, daß wenn ein System, wie er es konzeptionell vorgesehen hatte, umgesetzt würde, wäre dies mit einem Kompatibilitätsbruch gleichzusetzen, da man hierbei die Gelegenheit ergreifen müsste, "Schrott"-Code über bord zu werfen. Als Beispiele nannte er z.b. die Rechteverwaltung oder auch den Datenbanklayer, der zwar nicht unbedingt Schrott, aber an vielen Stellen sehr suboptimal ist.

Ihr seht also, ich verstehe sowohl die aktuellen Probleme von Contenido als auch die Haltung von 4fb als Firma, der ich im Nachhinein dennoch für die bisher entstandene "Mühe" danken möchte, als auch die Probleme der Community.

Die Frage lautet aber jetzt: Wie geht's weiter? Welches ist der nächste Schritt?

Dazu stelle ich einfache Hyphothesen auf. Nehmen wir also an, ein Contenido 5 ist nicht in der Mache. Wenn sich 4fb weiterhin stark auf Kundenprojekte konzentriert (was natürlich in Anbetracht der allgemeinen Wirtschaftslage auch ihr gutes Recht ist, um als Firma zu überleben), so wird vermutlich auch nicht viel Manpower für die Weiterentwicklung übrig bleiben. Und so wie ich das sehe, sind zwar einige fleissige Hände dabei, Bugs zu reporten und kleine Erweiterungen zu schreiben, aber ein Rewrite des Systems würde nicht funktionieren, da es zuwenige Entwickler sind und eine zentrale Koordination fehlt.

Als ich mit Timo gemailt habe, liess er verlauten, daß er es immer noch bedauert, 4fb und Contenido verlassen zu haben (warum den überhaupt? weiß da jemand was?), also vermute ich, daß er immer noch Interesse an der Weiterentwicklung von Contenido hat, zumal er ja auch die Nuros Extensions gebastelt hat. Vielleicht wäre es irgendwie möglich, da etwas ins Rollen zu bringen? Da ich auch heute noch in fast jedem Webprojekt Contenido einsetze, fände ich es schade, wenn es hier nicht weitergeht, zumal Contenido nach wie vor eines der CMS ist, welches a) einfach zu erlernen und b) sehr mächtig ist.

Viele Grüße,
eure Buchstabensuppe
Buchstabensuppe
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 27. Aug 2009, 21:06

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon Oldperl » Fr 28. Aug 2009, 06:21

Hallo Buchstabensuppe,

das ist ein Thema, das es (leider) schon des öfteren gab. Auch für aktive Benutzer von Contenido und des Forums ist es oft nicht nachvollziehbar, was, warum und wieso etwas gemacht, oder auch nicht gemacht wird bei Contenido. So einfache Dinge wie eine Roadmap oder Dokumentation werden nicht umgesetzt.
IMO fehlt eine vernünftige Projektierung für den OS-Bereich von Contenido. Es gab zwar immer wieder gute Ansätze dazu, leider wurden sie nicht weiter gepflegt, weiter verfolgt oder verschwanden wieder von der Bildfläche.
Aber auch von Seiten der Community gab es oft Anläufe. Diese sind aber fast alle im Sande verlaufen, ich erinnere an eine Dokumentationsrunde vor Monaten. Die Gründe sind sicherlich vielfältig, teilweise auch sicher dem Umgang von 4fb mit seinem Baby geschuldet, aber wohl oft auch der nötigen Geduld, des benötigten Zeitaufwandes und/oder dem Durchhaltevermögen des Einzelnen.
So ist es auch offensichtlich, das sogar 4fb nicht immer in der Lage ist, sich umfangreich um Contenido zu kümmern. Die Gründe hierfür sind vorstellbar. Da es aber an einer vernünftigen Kommunikation zwischen 4fb und der Community etwas hapert, fehlt es auch irgendwann an der nötigen Motivation der Community-Mitglieder.
Das Ganze ist eine Endlosschleife, die von Zeit zu Zeit durch die Aktivität Einzelner, so z.B. der "alte" Timo, durchbrochen wird, die aber durch Zwänge, deren Grund sich mir auch oft entzieht, immer wieder ins Rotieren kommt.

Ich persönlich arbeite nun seit Jahren mit Contenido, und denke immer noch, das Contenido eines der entwicklungsfähigsten CMS auf dem Markt ist. Ich bin rund um Contenido fast für jede "Schandtat" bereit, wünsche mir nur, das es bei einer OpenSource-Lösung bleibt. Ich bin mir sicher, das eine kommerzieller Weg aus der Community heraus scheitern wird.
Auch bin ich mir sicher, das es einige Entwickler in der Community gibt, die Ideen, Verbesserungen oder bereits fertige Lösungen rund um Contenido haben. Hier bräuchte es eine Bündelung der Kräfte.
Könnte mir z.B. sehr gut eine Community Edition vorstellen, mit der man mal richtig die Fähigkeiten und Möglichkeiten von Contenido ausreizen könnte. Aber auch hierfür braucht es Community-Mitglieder die nicht nur Codestücke liefern, sondern auch viel Zeit investieren, was jedem von Anfang an klar sein muss. Und ehrlich gesagt fehlt mir oft bei den gemachten Ansätzen das Durchhaltevermögen und die Kontinuität. Beispiel dafür gibt es zu Hauf, besagte Doku, oder die FAQ von Snoopy, oder das Wiki, oder....

Bevor es da nicht einen, egal in welcher Form und von welcher Seite, durchdachten Ansatz gibt, hat es IMO keinen wirklichen Sinn sich überhaupt Gedanken um einzelne Änderungs-/Verbesserungspunkte zu machen. Was Contenido könnte/kann oder wo es hakt ist sicherlich vielen von uns bekannt. Daher werde ich jetzt auch nicht weiter laut darüber nachdenken.

@Buchstabensuppe
Soweit meine Gedanken zum Thema, nun aber nochmal zu Dir. Für mich ist es ein schlechtes Zeichen, das Jemand, der nach eigener Aussage, schon seit langer Zeit hier im Forum ist und IMO zu 99,9% auch mit einem anderen Account hier unterwegs ist, aus welchen Gründen auch immer, einen neuen Account anlegt, um diesen Post zu schreiben.
Ich finde es einfach schade wenn Menschen Ihre Aussagen hinter der Anonymität verstecken (müssen). Das ist (leider) heutzutage ein, wohl, allgemein üblicher Ansatz, den ich aber nicht wirklich nachvollziehen kann. Entweder hat man das nötige Rückrad zu dem zu stehen was man will/sagt, oder man sollte sich überlegen besser zu schweigen.

**philosophier** Ob das auch ein Grund für die Banken und Managment Krise ist? Das viele nicht mehr hinter dem stehen was sie sagen? :roll:

Wie auch immer, so früh am Morgen ist vielleicht nicht die richtige Zeit darüber nachzudenken. :wink:

Gruß aus Franken

Ortwin
Blog *-* Work *-* ConLite, meine Entwicklungen auf Basis der 4.8x *-* Sandbox, Spielwiese für meine Module und Plugins *-* Kaffee spendieren
Oldperl
 
Beiträge: 3402
Registriert: Do 30. Jun 2005, 22:56
Wohnort: Franken, Bayern

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon Buchstabensuppe » Fr 28. Aug 2009, 09:24

Hallo Oldperl,

ich bemühe mich, vollständig zu antworten, aber ich habe trotzdem einige Stellen gekürzt, ich hoffe, du siehst es mir nach.

Oldperl hat geschrieben:das ist ein Thema, das es (leider) schon des öfteren gab.


Ich weiß, ich habe sie vermutlich alle gelesen.

IMO fehlt eine vernünftige Projektierung für den OS-Bereich von Contenido. Es gab zwar immer wieder gute Ansätze dazu, leider wurden sie nicht weiter gepflegt, weiter verfolgt oder verschwanden wieder von der Bildfläche.


Richtig. Man benötigt jemanden, der das Management des CMS als auch der Community vornimmt. Als Timo noch hier im Forum aktiv war, hat er zwar sicherlich nicht jeden Post, aber schon ziemlich viele beantwortet und das ganze Koordiniert. Da er ja nach eigener Aussage auch bei 4fb sehr stark in Projekten involviert war, und die Community größtenteils in seiner Freizeit supported hat, muß ich ihm an dieser Stelle nochmal ein ganz herzliches Dankeschön hinübersenden.

Aber auch von Seiten der Community gab es oft Anläufe. Diese sind aber fast alle im Sande verlaufen, ich erinnere an eine Dokumentationsrunde vor Monaten. Die Gründe sind sicherlich vielfältig, teilweise auch sicher dem Umgang von 4fb mit seinem Baby geschuldet, aber wohl oft auch der nötigen Geduld, des benötigten Zeitaufwandes und/oder dem Durchhaltevermögen des Einzelnen.


Naja, das ist immer so eine Sache. Je größer das Projekt, desto mehr Leute arbeiten wirklich selbstständig an Themen.

@Buchstabensuppe
Soweit meine Gedanken zum Thema, nun aber nochmal zu Dir. Für mich ist es ein schlechtes Zeichen, das Jemand, der nach eigener Aussage, schon seit langer Zeit hier im Forum ist und IMO zu 99,9% auch mit einem anderen Account hier unterwegs ist, aus welchen Gründen auch immer, einen neuen Account anlegt, um diesen Post zu schreiben.


Ich habe mir einen Account angelegt, da ich ohne einen solchen kein Posting in diesem Forum eröffnen kann. Ich denke, das ist Grund genug ;). Aber es geht ja weniger um mich, sondern eigentlich eher die Idee zu erörtern, Timo wieder ins Boot zu holen.

Grüße,
Mike / Buchstabensuppe
Buchstabensuppe
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 27. Aug 2009, 21:06

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon Oldperl » Fr 28. Aug 2009, 09:47

Hallo Mike,

nur kurz...

Buchstabensuppe hat geschrieben:
IMO fehlt eine vernünftige Projektierung für den OS-Bereich von Contenido. Es gab zwar immer wieder gute Ansätze dazu, leider wurden sie nicht weiter gepflegt, weiter verfolgt oder verschwanden wieder von der Bildfläche.


Richtig. Man benötigt jemanden, der das Management des CMS als auch der Community vornimmt. Als Timo noch hier im Forum aktiv war, hat er zwar sicherlich nicht jeden Post, aber schon ziemlich viele beantwortet und das ganze Koordiniert. Da er ja nach eigener Aussage auch bei 4fb sehr stark in Projekten involviert war, und die Community größtenteils in seiner Freizeit supported hat, muß ich ihm an dieser Stelle nochmal ein ganz herzliches Dankeschön hinübersenden.

Man benötigt IMO vor Allem Kontinuität in einem solchen Projekt. Klar gesteckte Rahmenbedingungen sind ein Muss. Dann ist es (fast) egal, wenn es einen Wechsel in der Projektbetreuung oder im Projektmanagement gibt.
Ob das so für Contenido gegeben ist möge bitte jeder selbst beurteilen. :roll:

Gruß aus Franken

Ortwin
Blog *-* Work *-* ConLite, meine Entwicklungen auf Basis der 4.8x *-* Sandbox, Spielwiese für meine Module und Plugins *-* Kaffee spendieren
Oldperl
 
Beiträge: 3402
Registriert: Do 30. Jun 2005, 22:56
Wohnort: Franken, Bayern

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon rethus » So 30. Aug 2009, 22:06

Auch ich bin begeisterter Contenido-Entwickler (Modules & Plugins) und ärgere mich manchmal darüber, das sehr sehr gute Community-Ansätze in Bezug auf Codeverbesserung im Sande verlaufen (Mod_Rewrite etc.)

Die Idee der Community-Edition von Oldpearl finde ich da schon gut. Nur ist die Frage, ob die aus rechtlicher Sicht so ohne weiteres möglich ist (zumindest, wenn an auch den Namen Contenido nutzen möchte). Zudem möchte man die Entwickler-Riege ja nicht in zwei Lager trennen, sondern die Kräfte bündeln.

Klar sehe ich es auch so, dass es über kurz oder lang eine Community-Absplitterung geben wird, wenn die Wünsche der COmmunity nur unzureichend berücksichtigt werden, daher hoffe ich dass es ein Lösung geben wird, welche die Kräfte bündelt und Contenido neuen Aufschwung gibt.

Ich möchte Contenido als CMS-System nicht mehr missen.
rethus
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 28. Mär 2006, 11:55
Wohnort: Kerpen

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon sier » Mo 5. Okt 2009, 13:43

Guten Tag Community, guten Tag 4fb

Ich poste meinen Beitrag hier in der Hoffnung es sei der richtige Thread und dass dieser Beitrag von der Community und 4fb gelesen wird.

Kurz zu meiner Person. Mein Name ist Rocco und ich arbeite für eine kleine Webagentur (http://www.itsolution.ch) in der Schweiz.

Warum poste ich diesen Beitrag? Die Firma war auf der Suche nach einem CMS welches sich sowohl für „kleine“ Kunden als auch für „grosse“ Kunden/Webseiten eignet. Bis dato haben wir Webseiten je nachdem komplett in Flash, statistisch, mit eigenen „CMS Lösungen“ oder mit phpWCMS implementiert. Kurz gesagt: immer wieder bei Null angefangen! Also habe ich mich für einige Zeit lang durch den CMS-Dschungel gekämpft. Joomla, Mambo, Concrete5, Typo3… und wie sie sonst noch alle heissen. Ich bin systematisch vorgegangen und am Ende hiess es Drupal vs Contenido. Wir haben uns für Contenido entscheiden. Die deutsche Community, Funktionsumfang, Bedienbarkeit und die einfache Erweiterungsmöglichkeit durch Module waren die ausschlaggebenden Punkte für diesen Entscheid.

Der Entscheid ist im Mai 2009 gefallen. Mittlerweile habe wir 6 Webseiten mit Contenido umgesetzt und weitere sind in der Offertphase.
Es liegt in der Natur der Sache dass wenn man sich mit etwas genauer beschäftigt irgendwann auch die Problemzonen aufgedeckt werden. Ehrlich gesagt kann ich weder beurteilen ob 4fb ihre Community vernachlässigt oder ob es mit Contenido nicht vorwärts geht. Bin zu wenig lang dabei für eine solche Beurteilung. Eines scheint mir aber klar. Das Projekt steht nach aussen hin ohne Führung da. Es wird keine Roadmap kommuniziert (oder ich habe sie nicht gefunden). Das Forum finde ich super wertvoll, ein grosses Kompliment an diejenigen die es unterhalten. Aber der Community muss eine Projektplattform zur Verfügung gestellt werden, auf welcher Dokumentation, Roadmap, Ticketing und Quellcodezugänglich sein. All dies ist leider nicht/teilweise vorhanden oder nur einem sehr kleinen Kreis von Personen vorbehalten.

Da wir uns strategisch für Contenido entscheiden haben, ist für uns eine solche Projektplattform unabdingbar und mit Contenido muss es vorwärts gehen. Wir haben eine Roadmap festgelegt und eine Projektplattform aufgesetzt. Die Planung und definitive Roadmap bis Ende 2010 wird Mitte/Ende November stehen. Wir würden gerne die Plattform öffentlich zugänglich machen und Synergien von Community und 4fb nutzen. Vielleicht könnte man unsere Projektplattform als offizielle Community-Plattform nutzen/etablieren. Das würde bedeuten dass die Community/4fb Zugang zu Tickets, Doku und Quellcode haben könnte (mit Zugang meine ich lesen und schreiben!). Ich glaube die Community hätte sicher nichts dagegen … aber was meint 4fb dazu?

Der erste Meilenstein in unserer Roadmap hat als Ziel ein erstes Contenido-Bundle, basierend auf der Version 4.8.12, herauszugeben. Wer mehrere Webseiten mit Contenido aufgesetzt hat der weiss von was ich rede. Das Setup ist zwar einfach und schnell durchgeführt, doch nach dem Setup muss man sich Vieles (Module, Einstellungen, usw) im Forum zusammensuchen und immer wieder von Neuem installieren/konfigurieren (wie z.B. ARM Plug-In). Mit dem Bundle-Release soll damit Schluss sein.

Also Community und 4fb, ich könnte noch viel mehr schreiben, aber das war's mal fürs Erste... die Zeit wird knapp (Meeting)… …hoffe aber dass ich euer Interesse geweckt habe und bin gespannt auf die Rückmeldungen. Wäre doch cool wenn wir alle zusammen in unseren Anliegen vorwärts kommen würden.

Grüsse
Rocco

ps/ Ihr könnt mich übrigens auch via Skype (rocco.siegrist), via E-Mail (sier@itsolution.ch) oder auch ganz direkt via phone (+41 972 26 45) kontaktieren.
sier
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 28. Apr 2009, 13:45

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon timdubi » Mi 28. Okt 2009, 07:52

Moin zusammen!

Schicke Idee! Allerdings bin ich -trotz der vielleicht mangelnden f4b Transparenz - der Meinung, dass nur der Ersteller auch die nötige Akzeptanz für das Produkt schaffen kann. Letztendlich ist er der jenige der Strategische Entscheidungen treffen muss. Eine ausgelagerte Informationsplattform diesen Ausmaßes birgt das Risiko einer Paralellentwicklung. Das wäre grundsätzlich schade. Wenn es auch in dem einen oder anderen Fall (Mambo vs. Joomla) mehr Bewegung in die Sache gebracht hat.

Grundsätzlich finde ich ist eine zusätzliche Informationsquelle der Sache aber sicher förderlich.
timdubi
 
Beiträge: 75
Registriert: Fr 10. Sep 2004, 16:34
Wohnort: Brakel

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon kummer » Mi 28. Okt 2009, 09:24

rethus hat geschrieben:Die Idee der Community-Edition von Oldpearl finde ich da schon gut. Nur ist die Frage, ob die aus rechtlicher Sicht so ohne weiteres möglich ist (zumindest, wenn an auch den Namen Contenido nutzen möchte). Zudem möchte man die Entwickler-Riege ja nicht in zwei Lager trennen, sondern die Kräfte bündeln.


auf den namen müsstest du dann wohl verzichten müssen. allerdings ist der schaden so gross nicht. so ungemein bekannt ist contenido in der bevölkerung nicht, als dass das ein problem wäre.

und hinsichtlich der bündelung der kräfte habe ich so meine zweifel. eine person oder zwei noch weiter zu bündeln ist kaum möglich. wesentlich grösser ist die community nämlich nicht. da sind die leute von 4fb und noch ein, zwei nasen, die nicht direkt bei 4fb angestellt sind. mag sein, dass die oft angesprochene roadmap ein problem ist. oder die fehlende transparenz im allgemeinen. aber ich halte diese probleme nicht für die ursache, sondern als die folge. und zwar als folge mangelnder ressourcen. was auch immer dafür ursächlich ist, durch einen fork oder was auch immer wird das nicht wesentlich verschärft. es könnte sogar das gegenteil der fall sein. dann nämlich, wenn sich leute eingeladen fühlen, etwas zu tun, die bisher nicht haben mitwirken können, weil das entweder nicht gefragt war oder weil das interesse gerade wegen fehlender transparenz und führung nicht da war.

ich habe mich je und je angeboten, einen beitrag zu leisten. zu meinem erstaunen, waren weder die eingebrachten ideen noch die direkte mitarbeit gefragt. nicht selten musste ich mir sagen lassen, dass der code nicht so leicht zu integrieren sei (thema nested sets), oder dass es gar nicht möglich sei (thema caching), oder dann lag es an der tatsache, dass der code nicht den seltsamen syntaktischen anforderungen von 4fb genügte. inwzischen sind das themen, die längst umgesetzt sind, deren integration sich als nicht schwierig herausgestellt haben und die eine wesentliche verbesserung bringen. da es leider nicht gut möglich war (resp. gar nicht), die dinge bei contenido unterzubringen, musste ich daraus ein eigenes projekt machen, welches gedeiht und inzwischen über einen erheblichen umfang verfügt. es setzt auf contenido auf und stellt insofern keine konkurrenz zur entwicklung von contenido dar. in zukunft wird daraus möglicherweise auch ein fork. das wird sich noch zeigen. hängt letztlich auch damit zusammen, was bei contenido in den nächsten monaten passiert, respektive, ob überhaupt etwas geschieht.

eines darf man bei einem community-projekt einfach nicht vergessen: das forum zählt zwar tausende mitglieder. aktiv sind aber nur sehr wenige, wovon die meisten wiederum nur fragen stellen. antworten kommen von einer hand voll leuten (denen an dieser stelle ein grosser dank auszusprechen ist). darunter sind nun aber auch wieder leute, die sich zwar mit contenido sehr gut auskennen, jedoch entweder kein interesse an entwicklungsarbeit haben oder mangels programmierkenntnissen dazu nicht in der lage sind. insgesamt schrumpft dann die community, wenn es um aktive entwicklungsarbeit geht, auf ganz wenige personen zusammen. diese haben dann wiederum nicht so ohne weiteres die möglichkeit, damit geld zu verdienen. was bedeutet, sie werden neben der entwicklungsarbeit noch einer tätigkeit nachgehen müssen, die bezahlt ist. was wiederum bedeutet, dass man eine ungerade stunde mit der entwicklung zubringen kann. die rechnung ergibt dann ungefähr folgendes bild. angenommen, man findet 5 entwickler (das wäre ein sensationswert!) die pro woche je 4 stunden investieren würden (was viel ist, wenn man daneben noch bezahlter arbeit nachgehen muss), dann käme man auf stolze 20 stunden entwicklung pro woche oder rund 1000 stunden pro jahr. das würde wohl knapp genügen. aber eben: weder die 4 stunden noch die 5 entwickler sind in der aktuellen community realistische werte. und werden die 1000 stunden auf 5 personen verteilt, ist koordinationstätigkeit erforderlich, welche die effizienz verringert.
aitsu.org :: schnell - flexibel - komfortabel :: Version 2.2.0 (since June 22, 2011) (jetzt mit dual license GPL/kommerziell)
kummer
 
Beiträge: 2600
Registriert: Do 6. Mai 2004, 09:17
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon i-fekt » Mi 28. Okt 2009, 16:20

Das schaut man nach Jahren mal wieder rein und stellt fest - Contenido ist tot wie eh und je :) Und als ich das vor Jahren ausgesprochen habe wurde ich von Leuten dumm angemacht, die heute genau das selbe erkennen durften. ;)

Es lebe die Evolution und damit neue Systeme! Vive la revolution!
Gruss,
Michael

"Keep on riding this Bike!" (Jackson Mulham)
i-fekt
 
Beiträge: 1521
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 02:15
Wohnort: Chemnitz

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon Oldperl » Mi 28. Okt 2009, 16:28

Contenido tot?

Seh ich nicht so...
und wenn, Tote leben eh länger. :mrgreen:

Gruß aus Franken

Ortwin
Blog *-* Work *-* ConLite, meine Entwicklungen auf Basis der 4.8x *-* Sandbox, Spielwiese für meine Module und Plugins *-* Kaffee spendieren
Oldperl
 
Beiträge: 3402
Registriert: Do 30. Jun 2005, 22:56
Wohnort: Franken, Bayern

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon McHubi » Mi 4. Nov 2009, 00:00

Hallo allerseits...

was mir am "Veröffentlichungsrhythmus" aufgefallen ist, ist dass die 4.8.12 jetzt mit einem Alter von 6 Monaten recht alt ist. Eine ähnlich lange Pause, wie zwischen der letzten 4.6.23 und der ersten 4.8.er. Kommt da die 5er auf uns zu? :wink:

Ich habe keine Ahnung. Es wäre jedenfalls jammerschade, wenn Contenido nicht mehr weiter entwickelt würde. Ich muss mich beruflich mit TYPO3 rumschlagen und frage mich in schöner Regelmäßigkeit: Geht das nicht NOCH komplizierter? Mal ein Beispiel, vielleicht ein wenig offtopic aber es zeigt was an Contenido absolut zu schätzen ist: man kann es als "Normalo" verstehen und eigene Ideen umsetzen ohne gleich studiert haben zu müssen.

Zum Beispiel:
Ein Onlinedienst stellt per xml-Datei Informationen zur Verfügung, wie denn eine Website bei Google, Yahoo, social networks, in der Validierung und so weiter abschneidet. Dieses simple xml-File muss einfach nur ausgelesen und dargestellt werden. Ich hab gesehen, dass es eine TYPO3-Extension dafür gibt und sie mir angeschaut. Sie besteht aus sage und schreibe 61 (!) Files, die nicht einmal für sich gesehen kurzer Quellcode, sondern ellenlang und mit dutzenden Variablen vollgepfropft sind. Ein Contenido-Plugin oder Modul gab es anscheinend noch nicht, also hab ich eins geschrieben: Mein Modul besteht aus 5 Dateien und nicht mal 150 Zeilen php für in- und output. Die Ausgabe lässt sich per input konfigurieren und eine kleine Grafik ist auch gleich noch dabei.

Warum zum Geier nutzen so viele TYPO3?! Gut, für ein international tätiges Unternehmen, das eine Website mit integriertem Webshop und automatischem Datenabgleich mit einem CRM-System wünscht und noch ein paar andere Schikanen, mag TYPO3 die richtige Wahl sein weil es dann doch was leistungsfähiger ist als Contenido. Aber für eine "normale" Website? Gott bewahre. Wage mir kaum vorzustellen, wie die Einträge in TYPO3-Foren aussehen bei denen es darum geht eine Extension zum Laufen zu bringen oder sie mal anzupassen wenn so eine "kleine" Extension zur Anzeige einer xml-Datei schon so ein Monster ist.

Ich habe mir bislang Mambo, Joomla & Co. noch nicht angeschaut. Und ich hoffe, dass ich es nicht muss. Denn die Vorteile von Contenido weiß man nach einiger Zeit absolut zu schätzen. Auch wenn es kein perfektes CMS ist - aber gibt es das überhaupt?

Das es so wenige "echte" Entwickler für Contenido gibt laut einiger vorangegangener Posts macht natürlich nachdenklich. Insofern bin ich froh darüber, auch mal die eine oder andere Frage beantworten zu können, eine Lösung zu schaffen, auch mal ein Modul zu veröffentlichen und damit diesem CMS einen kleinen Schubser nach vorn zu verpassen. Auch wenn es bei mir mit Sicherheit nicht zum Weiterentwickeln des Contenido-Core & Co. reicht.

Sozusagen ein kleiner Gruß als Wasserträger aus dem Peloton an 4fb: Wo ist die Marketingabteilung die Contenido in die Öffentlichkeit bringt?!
seamless-design.de
"Geht nicht!" wohnt in der "Will nicht!"-Strasse.

NEU: Das Buch zur Version 4.9: Contenido für Einsteiger (4.9) Ebenfalls online erhältlich: Contenido für Einsteiger (4.8)
McHubi
 
Beiträge: 680
Registriert: Do 18. Nov 2004, 23:06
Wohnort: Erkrath

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon kummer » Mi 4. Nov 2009, 09:25

McHubi hat geschrieben:[...] weil es dann doch was leistungsfähiger ist als Contenido.


ob das stimmt, wage ich zu bezweifeln. das wird oft kolportiert. tatsächlich weist typo3 einen erheblichen überhang auf. contenido wohl auch; aber nicht mehr als typo3. das sieht bloss so aus, da einfach eine lastverteilung auf mehrere rechner gemacht wird. beim funktionsumfang gebe ich dir recht; aber die leistung von typo3 ist eher am unteren rand anzusiedeln.
aitsu.org :: schnell - flexibel - komfortabel :: Version 2.2.0 (since June 22, 2011) (jetzt mit dual license GPL/kommerziell)
kummer
 
Beiträge: 2600
Registriert: Do 6. Mai 2004, 09:17
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon uwe-schmitt » So 8. Nov 2009, 02:19

Hallo an´s Forum,

ohje ohje, was passiert denn nun gerade wieder mit meinem Lieblings-CMS. Auch ich bemerke mit Erschrecken, dass im Forum kaum mehr etwas passiert. Auch die Ankündigungen (welche Ankündigungen) seitens 4fb sind eher selten...
Ich selbst zähle mich (leider) nicht zu denjenigen, die Entwicklungsarbeit leisten können. Richtig programmieren kann ich nicht und werde es wohl auch nicht mehr lernen. PHP-Anpassungen kann ich dennoch bis zu einem gewissen Grad vornehmen, aber wie gesagt, für das Forum bin auch ich keine Hilfe.
Ich arbeite jetzt schon seit 2004 mit Contenido und finde es nach wie vor eines der besten Systeme. Brauchbare Module gibt es zurzeit (für meine Bedürfnisse) auch genug.
Da das Web sich aber rasant weiterentwickelt sind Technologien aktuell, die in Contenido zum Teil noch nicht implementiert sind, was derzeit noch kein Problem darstellt. Da ich aber auch über den Tellerrand rausschaue (und ich will hier Contenido nicht schlecht reden), sehe ich doch bei anderen CMSen mehr Aktivitäten. Wie gesagt, zurzeit ist das für mich kein Problem, aber: wann wird es eines?
Betrüblich stimmt mich, dass kein Update / kein neues Release in Sicht ist... also mich genau die Punkte nachdenklich machen, die andere vor mir schon genannt haben.
Möglicherweise hat 4fb ja einige Zeit in die SOAP-Schnittstelle zum OXID-Shop gesteckt und nur deswegen hinkt die Weiterentwicklung hinterher? Aber, ab wann lohnt sich für 4fb die Weiterentwicklung nicht mehr, weil zu Wenige das System einsetzen?
Vielleicht kann sich ja jemand von 4fb mal zu den hier aufgeführten Bedenken / Sorgen einmal äußern? Fände ich klasse.

Gruß
Uwe Schmitt
http://puncto-online.de :: puncto — grafik & marketing :: Werbeagentur in Heidelberg
uwe-schmitt
 
Beiträge: 75
Registriert: Di 22. Jul 2003, 09:58
Wohnort: Heidelberg

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon i-fekt » Fr 13. Nov 2009, 23:10

uwe-schmitt hat geschrieben:Vielleicht kann sich ja jemand von 4fb mal zu den hier aufgeführten Bedenken / Sorgen einmal äußern? Fände ich klasse.

Das war schon nicht der Fall als ich vor ~5 Jahren mit dem CMS gewerkelt habe. :)

Die meisten nutzen Contenido glaube ich als CMS für private kleine Seiten. Da würde ich mittlerweile eher zu Wordpress und Co greifen, da tut sich wenigstens was und die System sind einfacher angepasst und zu bedienen.
Gruss,
Michael

"Keep on riding this Bike!" (Jackson Mulham)
i-fekt
 
Beiträge: 1521
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 02:15
Wohnort: Chemnitz

Re: Contenido Weiterentwicklung

Beitragvon notaus » Mo 30. Nov 2009, 16:22

Hallo zusammen,

ich nutze Contenido schon seit vielen Jahren. Was ich daran liebe, ist die Einfachheit für den Redakteur.
Doch leider sind mir auch schon ein paar Aufträge durch die Lappen gegangen, weil ich kein Typo3 anbiete. Die Komplexität ist mir dort definitiv zu hoch und als Einzelkämpfer kann man nur in 1 System fit sein.

Was ich an Contenido langsam hasse, sind die verbuggten Releases. Kaum ein Release ohne Hammer-Bugs wie die verkorkste Tiny-Integration. Das nervt echt. Jedesmal im Forum nach Fixes schauen (dass leider auch erheblich unübersichtlichergeworden ist)

Viele Grüße
notaus
 
Beiträge: 98
Registriert: Di 13. Dez 2005, 14:18

Nächste

Zurück zu CONTENIDO Development

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast